Warum der konsequente Lean-Gedanke?

Lean wird bestimmt durch die Kompetenz der Mitarbeitenden und der Führungskräfte, Probleme sichtbar zu machen und Unternehmens-prozesse kontinuierlich zu verbessern.

 

Lean ist also das kontinuierliche Streben nach Idealzuständen im Unternehmen. 

Lean zielt immer auf den Nutzen für den Kunden (intern, wie extern) ab und ist die einzige Management-Philosophie, die sich dauerhaft durchgesetzt hat und etabliert ist. 

Alles was man an „neumodischen Methoden“ kennt, wie OKR, SCRUM, usw. hat seinen Ursprung im Lean. Ist also entweder alter Wein in neuen Schläuchen oder lediglich eine Teilerweiterung bzw. Verfeinerung.


Lean zielt immer auf den Kundennutzen (intern, wie extern) ab und ist die einzige Management-Philosophie, die sich dauerhaft durchgesetzt hat und etabliert ist. Alles was man an „neumodischen Methoden“ kennt, wie OKR, SCRUM, usw. hat seinen Ursprung im Lean. Ist also entweder alter Wein in neuen Schläuchen oder lediglich eine Teilerweiterung bzw. Verfeinerung.

Mit dem Lean-Spirit lassen sich ganz herausragende Verbesserungen in Unternehmen jeder Branche erzielen. Und dazu bedarf es oft gar nicht eines großen Aufwands.

Lean wird aber häufig auch als ein Containerbegriff benutzt, der sich mit allem möglichen füllen lässt.

Und hier liegt leider schon eins der Hauptprobleme. Dieser Container wird viel zu oft mit völlig überfrachteten Dingen gefüllt, in denen dann zum Beispiel nur ein elitärer Kreis an Mitarbeitenden geschult wird und nicht alle mitgenommen werden (können) oder in die Programme installiert werden, die für die Unternehmen einfach Overdone sind und man sich da

Wie soll da ein unternehmensweiter Spirit entstehen oder gar eine Lean-Kultur?

Dabei ist es keine Raketenwissenschaft, diese Dinge im Unternehmen zu initiieren und zu etablieren. EINFACH optimieren halt.

Wenn man kontinuierlich erlebt, zu was für Optimierungen die Mitarbeitenden eines Unternehmens mit Lean im Stande sind, fragt man sich als außenstehender schon, wieso Lean erst bei gerade einmal 1,4 % der Unternehmen im deutschsprachigen Raum angekommen ist.

Diesen Mehrwert für Sie entlang ihres Wertstroms zu stiften, das ist meine Passion.